Fulbright Alumni
HomeThe AssociationWhat we doOur PartnersMembers Section
Search

Fulbright-Newsletter Franken

September 2009

Liebe Freunde,

Nun hatte es doch etwas gedauert, bis der nächste Newsletter herausgegeben wurde. Aber verschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben!

Das lange Warten hat sich gelohnt, er ist besonders ausführlich geworden:

- Was war inzwischen? Bericht vom Grillen zum July, 4th

- Mitgliedervorstellung: Wer bin ich?: Uwe

- Mitgliedervorstellung: Wer bin ich?: Eva

- Welcome in „Good Old Germany": Amerikanische Fulbrighter in Franken 2009/2010

- Unsere Web-Site soll lebendiger werden: Workshop „Franken-Fulli-Internet-Redakteur"

- Ganz kleine Fullies: Willkommen im Leben

- Ankündigung: Pow Wow in München: 11. - 13.09.09

Mit 8 Seiten ist er auch der längste, den ich je herausgegeben habe! Er enthält sehr viel Lesestoff, wie die kleine Inhaltsangabe zeigt.

 

In diesem Sinne: viel Spaß beim Lesen

Wünscht Euch Eure

Désirée

 
Was war inzwischen?

 July 4th, 2009:

Von Sechsen, die auszogen, das Grillen zu lernen.

 

Alles begann äußerst viel versprechend mit tatsächlich 12 positiven Rückmeldungen zu unseren diesjährigen „Annual Family Independence Day BBQ". Das Wetter war als gut vorhergesagt und die Organisation des Potluck ging leicht von der Hand.

Doch der Fehler steckt bekanntlich in Detail.

Das Wetter hielt sich nur bedingt an die Vorhersage. Bis 45 Minuten vor dem vereinbarten Termin gab es schwül-warme Regenschauer. Hektische Anrufe gingen bei mir ein: findet es statt, oder lassen wir es bleiben.

Nun machte sich Uwe als Wettergott stark: „Ich habe gutes Wetter bestellt, es regnet nicht", ließ er verlauten. Und tatsächlich: es klarte wieder auf. Während der geplanten Grillzeit (15h00 bis 18h00) bleib es wirklich trocken, aber auch keine 10 Minuten länger!

Es gab zusätzlich einige kurzfristige Absagen, so dass wir nur 6 grilllustige Fulbrighter waren. Die Gruppe war eindeutig frauendominiert, Uwe fühlte sich als Hahn im Korb und ließ sich durch-füttern.

Das Grillen gestaltete sich etwas schwierig, da niemand ein Feuerzeug dabei hatte. Aber Fulbrighter sind ja kommunikativ und wir waren nicht allein auf der Grillwiese. Der Grill war etwas überdimensioniert, weil er ja für 12 Personen geplant war. So gab es keine Wartezeiten und man wurde ausgesprochen gut satt. Leider wurde auch das eine oder andere Stück sehr kohlen-stoffhaltig...
Die besten Sachen kommen bekanntlich zuletzt: Esther hatte einen hervorragenden Kuchen als Dessert dabei!

Insgesamt waren wir eine nette Gruppe, leider können wir das nicht mit Bildern dokumentieren, weil niemand daran gedacht hatte sein Handy für diesen Zweck zu benutzen...

Die nächste, größere Regionalveranstaltung ist das Turkey-Essen, hoffentlich sehen wir uns da alle wieder.

 

Lieben Gruß von Eurer
Désirée

 

Wer bin ich? Uwe!

Nach meinem Vordiplom in Physik bin ich für mein Fulbright-Jahr an die Oregon-State-University nach Corvallis gegangen. Dieses im Übrigen sehr nette Städtchen mit damals ca. 40.000 Ein-wohnern und 15.000 Studenten kennt fast niemand, obwohl es sich damals für die Fußballwelt-meisterschaft in den USA als Austragungsort beworben hatte.
Von dort ist es mit dem Auto nur ca. eine Stunde bis zur Pacific Coast mit herrlichen Dünen-stränden, windigen Steilküsten und verträumten Fischerorten.

Zurück in Tübingen habe ich dann mein Diplom gemacht und anschließend in Zusammenarbeit mit dem Uni-Rechenzentrum promoviert. Beruflich war ich anschließend für einige Jahre in Frankfurt am Main. Im Rechenzentrum einer Großbank habe ich dort die Einführung von Projekten begleitet.

Seit 2001 wohne ich in Nürnberg. Mein Geld verdiene ich auch hier bei einer Bank, die, als ich dort angefangen habe, noch regional fränkisch war - jetzt aber Teil einer französischen Großbank ist.

Da das Leben der Fulbright Community hauptsächlich in den Regionalgruppen stattfindet, ist es mir ein Anliegen, dass die Gruppe in Franken aktiv ist. Deshalb engagiere ich mich hier - wenn auch im Hintergrund - und wünsche mir, dass Ihr Desi und Esther sowohl durch Teilnahme an den Veranstaltungen als auch durch aktive Mitarbeit unterstützt.

Viele Grüße
Uwe

 

Wer bin ich: Eva!

Ich bin auf Umwegen zum Studium gekommen: zunächst begann ich nach meinem Realschulabschluss eine Ausbildung bei einer Bank, doch nach ein paar Jahren merkte ich, dass ich noch nicht am Ziel war. Ich kündigte und holte mein Abitur auf dem Kolleg in Nürnberg nach. Seit 2005 studiere ich nun Englisch und Spanisch auf Lehramt und hatte das Vergnügen im Jahr 2008/2009 mit Fulbright und dem Pädagogischen Austauschdienst an ein amerikanisches College zu gehen.

Ich landete im schönen Rome, Georgia, etwas über eine Stunde von Atlanta entfernt. Dort ticken die Uhren etwas langsamer und alles läuft schön gemütlich ab. Nur nicht während der Mittags-pause stören! Ich war am Berry College, das (angeblich) den größten Campus der Welt hat (ca. 26.000 Hektar) und mehr Rehe als Studenten. Ich genoss die Zeit und würde nun, da das neue Schuljahr begonnen hat, gerne wieder zurück.

Doch das bleibt mir zunächst verwehrt, denn ich muss auch irgendwann mein Studium beenden. Seit Mai bin ich wieder hier und startete ohne Pause voll ins neue Semester. Ich bin gerade dabei, mein Examen in den Erziehungswissenschaften zu machen. Hoffentlich kann ich in ca. einem Jahr meinen Abschluss komplettieren. Danach hoffe ich auf die Güte des Staates, der mich hoffentlich in die Nähe meines jetzigen Wohnortes Nürnberg versetzt.

Ich war dieses Jahr beim Grillen, das am "Independence Day" stattfand, und fand es richtig toll. Schön, dass es die Regionalgruppen gibt. Ich werde weiterhin versuchen, mich so oft wie es geht zu beteiligen!

Eure Eva

 

Unsere Web-Site soll lebendiger werden:

Workshop „Franken-Fulli-Internet-Redakteur"

 

Um die Kompetenzen für die Benutzung unseres internen CM-Systems ein bisschen zu streuen und gleichzeitig mehr Vielfalt der Beiträge für unsere lokale Web-Site zu erreichen, werden wir einen Workshop veranstalten, geplante Dauer: ca. 45 - 60 Minuten

 

Ziel ist es, den Umgang mit der Software bei der Artikel-Erstellung und für das Hochladen auf die Web-Site zu üben. Zunächst wird Esther kurz die Theorie erklären, dann kommt die praktische Übung.

Termine sind:

1) 10.10.09: ab 15h00

2) 17.10.09: ab 18h00

Der Ort wird noch bekannt gegeben, da wir je nach Teilnehmerzahl zwei oder mehrere PCs benötigen.

Ich hoffe auch zahlreiche Meldungen und eine kreative Atmosphäre. Vielleicht sieht ja schon nach dem ersten WS unsere Web-Site nicht mehr so karg aus!

Liebe Grüße

Dési

 

Welcome in Good Old Germany

Amerikanische Fulbrighter in Franken 2009/2010
Dieses Jahr kommen erfreulich viele amerikanische Fulbrighter in unser schönes Frankenland.

Insbesondere begrüßen wir Frau Prof. Cynthia Fountaine die in Bayreuth Jura lehren wird.
Im Sommersemester kommt dann noch der Education-Prof. David Saxe nach Regensburg.

Erfreulich ist auch, dass sechs Teaching Assistants an Schulen in Nürnberg, Erlangen und Regensburg unterrichten werden.
Leider können wir dieses Jahr nur einen Studenten in Franken begrüßen der in Nürnberg Gesang studieren wird. Unser „Cons" hat insbesondere im Bereich „Vokalmusik" eine gute Reputation.

Wir wünschen allen ein gutes Einleben in Franken und freuen uns darauf, Euch auch persönlich
bei unseren Veranstaltungen kennen zu lernen.

Im Gegenaustausch befinden sich zur Zeit 14 Stipendiaten aus Franken in den USA.

Bei dieser Gelegenheit eine besonders herzliche Einladung an Euch zu unserer Thanksgiving Feier! Wenn die Tage kürzer werden, kommt auch oft der „Herzschmerz" – so eine Feier im Kreise Gleichgesinnter wird dann zum Balsam für die Seele….

 

Alles Liebe

Désirée und Uwe

 

Willkommen im Leben: Sarah und Robin


Es gibt zweimal Zuwachs bei den Franken-Fullies: Sarah und Robin

Vom stolzen Vater, Michael, hören wir:
„Wir sind seit dem 22. März 2009 zu viert. Sarah ist gesund und wird nun auch schon bald 6 Monate alt. Allerdings halten uns die beiden Kinder ziemlich auf Trapp."

Und Mama Claudia schreibt uns am 02.08.09
„Viele Grüße an alle: wir sind seit 5 Wochen zusätzlich noch Eltern von Robin geworden! Daher bleiben wir erst mal zuhause und gewöhnen uns aneinander..."

Sicherlich haben beide Mamas und Papas nun viel zu tun und die Kleinen bereiten ihnen hoffentlich nicht zu viele schlaflose Nächte!

Für mich sind Kinder kostbar, denn sie sind unsere Zukunft. Mit fällt hierzu ein Ausspruch meines Vaters ein: er meinte immer, Reichtümer könne er mir nicht geben, aber eine gute Ausbildung, einen aufrechten Charakter, und einen wachen, klaren Verstand.
Dazu kann ich nur noch hinzufügen: willkommen im Leben, ihr Lieben!

 


Ankündigung:
Pow Wow in München: 11. - 13.09.09

 


Titel: Change @ Crisis

Thema:

  • Finanziell und wirtschaftlich
  • Politisch und sozial

Ort:
Amerika-Haus in München

Achtung: seit 05.09.09 läuft die Late Registration!

Besonders interessant klingt die Ankündigung zu Dr. Markus Hünemörder. Er spricht über die US-Administration unter Obama.

 
Members Section